Herzlich willkommen beim PIC Verband!

Als äußerst aktiver Verband für Berufsfotografen bieten wir im Bereich Fotografie und Video laufend intensiven Erfahrungsaustausch und aktuelles Wissen über neueste Techniken und Workflow-Methoden, bildsprachliche Konzepte, überzeugende Präsentationen von Arbeiten und Vermarktung sowie rechtlichen und steuerrechtlichen Beistand. Dazu veranstalten wir mehrmals im Jahr Workshops sowie Seminare und fördern den aktiven Austausch der Mitglieder untereinander. Unsere Workshops und Seminare sind für Mitglieder neben vielen anderen Vorteilen kostenlos, aber auch für Nicht-Mitglieder zugänglich.

Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft im PIC? Auf dieser Website finden Sie dazu umfassende Informationen und die Anmeldeunterlagen.



Workshop in München 09.-10.03.2018

Der erste Workshop für 2018 fand bei bei Linhof in München statt. In wunderschönen historischen Räumen wurde über modernste Fototechnik, Bilder und Finanzstrategien für Fotografen berichtet und umfassend diskutiert.

Mehr Workshopberichte anschauen

Vielen Dank an Barbara Wolff für dieses tolle Gruppenfoto der Workshop-Teilnehmer bei Linhof in München.

Gastgeber Uwe Biel von Linhof führt durch die spannende Geschichte und technische Entwicklung der Firma Linhof. Eine interessante Zeitreise in historischen Räumen. Foto: Markus Schmuck

Die beiden PIC-Mitglieder Katrin Vogt und Kilian Zagel stellen Ihr erfolgreiches Projekt Fotocaravan vor und zeigten die gesamte Geschichte von der Idee bis zur Fertigstellung ihres historischen Caravans. Während des gesamten Workshops gibt es die Möglichkeit sich im Fotocaravan fotografisch selbst auszuprobieren. Was natürlich ausgiebig genutzt wurde... Foto: Markus Schmuck

...der Fotocaravan erfreute sich während des gesamten Workshops größter Beliebtheit. Foto: automatische Selfies

Robert Brembeck, Fotograf aus München, berichtet im PIC-Workshop über seine Portraitarbeiten. Ungewöhnlich, authentisch und intim, gleichzeitig nüchtern und auf den Punkt. Portrait zwischen Kunst und Auftrag. Robert gibt Einblicke von der Idee über die Entstehung bis zur Vollendung seiner Fotografie. Foto: Markus Schmuck

Die Fotos von Robert Brembeck beeindruckten die PIC-Mitglieder sehr und seine Art vorzutragen hatte darüberhinaus auch noch hohen Unterhaltungswert. Foto: Markus Schmuck

Der Raum mit dem Linhof-Museum bot die ideale Möglichkeit für ruhige Gespräche im kleinen Rahmen. v.l.n.r. Prof. Michael Jostmeier und Björn Kühl im Gespräch mit Barbara Wolff. Foto: Markus Schmuck

Vorstandsmitglied Natalia Luzenko stellt die Gewinner des PIC-Förderpreis SELECTED 2018 vor, die jetzt ein Jahr lang alle Vorteile des PIC genießen dürfen. v.l.n.r.: Pia Hertel, Maria Bayer, Julian Schievelkamp, Natalia Luzenko, Doro Zinn, Hengame Hosseini, Sebastian Kruthoffer, Selda Koe Foto: Markus Schmuck

Unser langjähriges PIC-Mitglied, Kai Arndt aus München, gibt uns einen kurzen Einblick in seine Arbeit mit Final Cut Pro X für einen einminütigen Film für Baudokumentation. Er beschreibt seinen gut organisierten Workflow: Import – Schnitt – Optimierung – Ton – Ausgabe "und fertig ist der einminütige Film". Foto: Markus Schmuck

Technik, die begeistert. Die Linhof Technika. Foto: Markus Schmuck

"Steib geht steil". Stefan Steib, bekannt für seine weit in die Zukunft reichenden Trendhypothesen und Autor der digit!, wird von Hermann Dörre zu zukünftigen Trends in der Fotobranche interviewt. Inspirierend und überraschend. Ein toller Abschluß für den ersten Tag des PIC-Workshops. Foto: Markus Schmuck

Der 2. Tag des PIC-Workshop beginnt mit Michael Serve. Er informiert über sinnvolle Rücklagenbildung für Selbständige. Getreu nach dem Motto: „Spare in der Zeit, so hast du in der Not.“ Das alte Sprichwort liest sich so leicht und ist praktisch doch schwer umzusetzen. Dem Verbraucher werden in diesem Zuge oft Finanzprodukte angeboten, die vordergründig rentabel, vielfach jedoch einfach zu intransparent sind, um sie tatsächlich zu durchschauen. Wie bildet man im Unternehmensalltag also sinnvoll kurzfristig verfügbare Rücklagen für schwächere Wirtschaftszyklen? Welche Wege im Bezug auf eine langfristige Altersabsicherung haben die größte Chance auf einen nachhaltigen Erfolg? Und wie schaffe ich dabei den Spagat, das Hier und Jetzt nicht zu vernachlässigen? Foto: Markus Schmuck

...und in der Kaffee-Pause hat Barbara Wolff schnell die Gelegenheit genutzt, um ein Gruppenbild der Workshop-Teilnehmer fürs Familienalbum aufzunehmen. Foto links: Uwe Nölke, Foto rechts: Markus Schmuck

Der zweite Vortrag des zweiten Tages im PIC-Workshop wird wieder technischer. Die neuen TS-E Objektive von Canon Deutschland stehen im Fokus. Michael Rogosch von Canon stellt die neuen Objektive vor. PIC-Mitglied Karsten Pfeifer berichtet anschließend von seinen Erfahrungen aus der Praxis. In den Pausen können die PIC-Mitglieder die Objektive ausprobieren. Foto oben: Markus Schmuck, Foto unten : Uwe Nölke

PIC-Mitglied Björn Kühl: Fotografie im Zeichen Henry Fords. Für die meisten Kollegen ist jedes Bildwerk das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Objekt, die Folge aus einem detaillierten Agentur-Briefing oder das Produkt einer ausgeklügelten Konzeption. Was tun also, wenn der Kunde mit extrem hohen Stückzahlen droht und in erster Linie geringste Fertigungstoleranzen, enge Timings und ausgereizte Effizienz gefragt sind? Welchen Herausforderungen man sich bei dieser Art von Jobs gegenüber sieht und wie man auch vor einer vierstelligen Anzahl an Fotomustern nicht einknickt, verrät Björn Kühl am Beispiel einer E-Commerce-Produktion. Foto: Markus Schmuck

Freies Fotoprojekt PIC-Mitglied Rolf Nachbar: Fränkische Unterwelten – auf den Spuren des Silvaners Oberirdisch prägt der Weinbau die fränkisch Landschaft. Was jedoch unterirdisch nach der Ernte geschieht, entzieht sich den Augen der Meisten. Über ein Jahr besuchte Rolf Nachbar Weingüter in Franken und ließ sich von der Mystik der Keller und Gänge verzaubern. Dabei entstanden malerische Aufnahmen mit stark erzählerischen Charakter in einer Art wie Weinkeller bisher nicht gezeigt wurden. Um die gewünschte Bildwirkung zu erzielen, entwickelte Rolf Nachbar eine spezielle Aufnahmetechnik, basierend auf der Trennung von Kontrast und Farbe. Neben der Projektvorstellung und Präsentation des daraus entstandenen Bildkalenders spricht Rolf Nachbar über die Faszination und die wirtschaftlichen Chancen die durch gezieltes freies Arbeiten entstehen. Foto oben: Markus Schmuck, Fotos unten: Uwe Nölke

Letzter Programmpunkt des vielfältigen und super interessanten PIC-Workshop in München: PIC-Vorstand Peter Hytrek berichtet über seine Erfahrungen mit TrackX, Plug In von Mocha für Final Cut Pro X. Foto: Uwe Nölke

Stellvertretender Vorstand Sebastian Deubelli hat mal wieder sehr unterhaltsam durchs Programm geführt und verabschiedet die Teilnehmer nach zwei intensiven Workshoptagen. Foto: Markus Schmuck


PIC-Angebote für Mitglieder, Förderpreis und Mitgliedersuche

Aktuelle Veranstaltungen und Services für Berufsfotografen