Herzlich willkommen beim PIC Verband!

Als äußerst aktiver Verband für Berufsfotografen bieten wir im Bereich Fotografie und Video laufend intensiven Erfahrungsaustausch und aktuelles Wissen über neueste Techniken und Workflow-Methoden, bildsprachliche Konzepte, überzeugende Präsentationen von Arbeiten und Vermarktung sowie rechtlichen und steuerrechtlichen Beistand. Dazu veranstalten wir mehrmals im Jahr Workshops sowie Seminare und fördern den aktiven Austausch der Mitglieder untereinander. Unsere Workshops und Seminare sind für Mitglieder neben vielen anderen Vorteilen kostenlos, aber auch für Nicht-Mitglieder zugänglich.

Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft im PIC? Auf dieser Website finden Sie dazu umfassende Informationen und die Anmeldeunterlagen.



Workshop in Puchheim 07.-08.09.2018

Für den 3. Workshop 2018 trafen sich die PIC-Mitglieder im Studio von Kai Arndt in Puchheim bei München. Das Programm war diesmal äußerst vielfältig: Bildertrends Westend61, Foto- und Filmbusiness Gero Breloer, Praxisvergleich dreier Gimbals, Novoflex Einstellschlitten, Erfahrungen mit der DSGVO, MTF Beurteilung für Objektive sowie Composing-Erstellungen in Photoshop.

Mehr Workshopberichte anschauen

Für das vielfältige Programm waren wieder sehr viel PIC-Mitglieder zusammengekommen. Vorstand Peter Hytrek begrüßt die Teilnehmer und stellt die zahlreichen Schnupperteilnehmer vor. Foto: Bernd Radtke

Kai Arndt setzte mit seinem modernen Studio genau den richtigen Rahmen für das Treffen der PIC-Mitglieder. Foto: Bernd Radtke

Angela Grötsch von der Münchener Bildagentur Westend61 gab einen Überblick über die aktuell gefragten Bildthemen und zeigte die erwarteten Trends in der Bildernachfrage auf. Westend61 ist spezialisiert auf werbetaugliche Lifesstyle-Fotografie. Foto: Bernd Radtke

Gero Breloer erläutert, wie er sein Foto- und Filmbusiness aufgestellt hat, was seine Dienstleistung ausmacht und wie er Zusatzgeschäft oder zusätzliche Dienstleistung beim Kunden erfolgreich generiert. Gero Breloer hat mehr als 25 Jahre Berufserfahrung. Er fotografiert und filmt Menschen, Emotionen und Aktionen in den Bereichen Marketing, PR, Event und Werbung. Foto: Bernd Radtke

Die PIC-Workshops bieten immer ausreichend Gelegenheiten sich mit den Kollegen über die eigenen Arbeiten auszutauschen und Feedback einzuholen. Foto: Bernd Radtke

Die PIC-Mitglieder Kai Arndt, Gero Breloer, Jürgen Wisckow und Peter Hytrek gaben Praxisberichte ihrer Gimbal-Erfahrungen mit unterschiedlichen Systemen. Es wurde mit kurzen Filmbeispielen und praktischen Vorführung die Vor- und Nachteile mit den Gimbaln Osmo Kamera Handheld, Crane 2, Ronin S und Osmo Mobile 2 vorgeführt. Foto: Bernd Radtke

Fotografen tauschen sich in den Pausen immer wieder gerne über ihre Erfahrungen mit den unterschiedlichen Kamerasystemen aus. Foto: Bernd Radtke

Besonders interessant für Produktfotografen unter den Mitgliedern war die Vorstellung des neuen Novoflex Einstellschlitten durch Andreas Marx. In unterschiedlichen Konfigurationen lassen sich damit sowohl Produktaufnahmen als auch Makro und Extrem-Makro Aufnahmen mit Focus-Stacking damit hervorragend realisieren. Foto: Bernd Radtke

4 Monate nach Inkrafttreten der DSGVO. Rechtsanwalt Sebastian Deubelli gibt einen aktuellen Überblick. Zum 25.05.2018 trat die Datenschutzgrundverordnung in Kraft und schon im Vorfeld wurden wilde Gerüchte über den Niedergang von Fotografie und Filmerei in die Welt gesetzt. Vom Aussterben von Pressefreiheit und Street Photography war die Rede. Der Vortrag wurden die Auswirkungen auf die Praxis gezeigt, die im Gegensatz zu den oben genannten auch wirklich eingetreten sind und wie man im Fotografenalltag auch unaufgeregt mit dem Thema DSGVO umgehen kann. Foto: Bernd Radtke

Das Vortragsprogramm am Samstag startete sehr technisch. Peter Drechsler erläutert wie man MTF-Kurven (Modulationstransferfunktion) von Objektiven liest und interpretiert. Die MTF-Kurven werden teilweise auch als „Kontrastübertragungsfunktion“ bezeichnet. Dieser Begriff beschreibt schon recht bildlich, worum es geht: Die MTF-Kurven findet sich z.B. in Datenblättern von Objektiven und dienen der objektiven Beurteilung der Abbildungsleistung eines optischen Systems. Foto: Bernd Radtke

Auch am zweiten Tag gab es in den Pausen immer noch einen intensiven Austausch unter den Kollegen über die Gimbal-Erfahrungen. Foto: Bernd Radtke

Der größte Teil des Samstag war Photoshop gewidmet. Im ersten Themenschwerpunkte erläuterte Uli Staiger wie man mit Ebenenmodis Licht setzen, bzw. kreieren kann. Dabei zeigt er, wie man durch Verwendung verschiedener Verrechnungsmodi sehr effektvoll Licht erzeugen kann. So entsteht unter anderem eine Dämmerungsszene aus einer Tageslichtaufnahme und ein wahrlich bombastisches Motiv, das ohne den gezielten Einsatz passender Verrechnungsmodi so nicht denkbar wäre. Foto: Bernd Radtke

Die ständig wachsende Familie der Adobe-Programme dient als zweiter Themenschwerpunkt: Uli Staiger zeigte, wie man mit Hilfe von Adobe Fuse 3D Character erzeugt und diese genau so in Szene setzt wie das Motiv das verlangt. Auch wer keine 3D-Erfahrung mitbringt, wird seinen Spaß an Fuse haben und gerne nutzen. Foto: Bernd Radtke

Auch nach Abschluß des offiziellen Vortragprogramms gab es immer noch viel Bedarf an regem Austausch unter den Fotografen. Was nicht zuletzt an den vielen neuen Eindrücken und Inspirationen der abwechslungsreichen Themen dieses Workshops lag. Foto: Bernd Radtke


PIC-Angebote für Mitglieder, Förderpreis und Mitgliedersuche

Aktuelle Veranstaltungen und Services für Berufsfotografen