2016 Achiv

Der Workshop wird geprägt von einer ausgewogenen Mischung aus künstlerischer Fotografie und technischen Themen:

Zwei Fotokünstler berichten über Ihre Projekte:

Wolfgang Zurborn über „Catch“ und Lutz Tim Tölle über „Mut“

Gerald Schnittger von Phase One stellt das Phase One XF 100 MP Kamerasystem vor– CMOS Vollformatsensor 40,4 x 53,7 mm, 50 – 12800 ISO, 60 min. Belichtungszeit, HDMI-Ausgangssignal

Unser Mitglied Bernd Radtke berichtet ausführlich über ein Projekt, welches er mit diesen neuen Kameras umgesetzt hat

Canon stellt die EOS 5 DS und die EOS 1D X Mark II vor. Schwerpunkt des Vortrages sind die darauf abgestimmten Objektive 

Diskussionsrunde zum Thema Datensicherung / Datenaufbereitung (Raid, einfache Festplattenlösung, NAS)

Die Mitglieder Stefan Bausewein und Natalia Luzenko berichten über ihre Ausstellung beim internationalen Kunstfestival in Kirgistan

Steuerberater Rüdiger Schaar ist erfahrener Medien Steuerberater. 

Er referiert zu einigen Fotografenspezifischen Themen wie 7 / 19%, KSK Abgabe etc. 

Kurze Mitgliederversammlung: Thema Notwendige Änderungen der Satzung.

Uwe Nölke zeigt uns einen Imagefilm den er mit der DJI Osmo erstellt hat.

Peter Hytrek: Neue Epson Drucker / Tinten

Die Gewinner des PIC Förderpreis Selected 2016 werden vorgestellt


Im Mittelpunkt dieses neu konzipierten Kreativworkshops steht ein object of desire, das jeder kennt und das hohe Anforderungen an die Fotografie stellt: Das Automobil. Haben Sie schon mal versucht, ein Auto zu fotografieren? Und womöglich festgestellt, dass das nicht so einfach ist wie man zunächst glaubt? In diesem workshop geht es um Handwerk und Kreativität. Doch weil uns das Vermitteln von professionellem Insiderwissen über Lichtsetzung, Fotografie und Bildbearbeitung noch nicht genügt, setzen wir noch einen drauf: Zwischen den einzelnen Workshopteilen erfahren Sie die juristischen Hintergründe zu Themen wie social media, Nutzungsrechte an Bildern sowie Markenrecht und Panoramafreiheit. Natürlich ebenfalls von einem Profi seines Fachs.

Preis inklusive Mehrwertsteuer. Die maximale Teilnehmerzahl ist 8. Snacks, heiße und kalte Getränke und jede Menge Spaß sind im Angebot inbegriffen.


Im Mittelpunkt dieses Kreativworkshops steht ein object of desire, das jeder kennt und das hohe Anforderungen an die Fotografie stellt: Das Automobil. Wer es schonmal selbst versucht hat, weiß dass das nicht so einfach ist wie man zunächst glaubt. In diesem Workshop geht es um Handwerk und Kreativität. Doch weil das Vermitteln von professionellem Insiderwissen über Lichtsetzung, Fotografie und Bildbearbeitung nicht das gesamte Themengebiet abdeckt, erfahren Sie zwischen den einzelnen Workshopteilen die juristischen Hintergründe zu Themen wie social media, Nutzungsrechte an Bildern sowie Markenrecht und Panoramafreiheit.Der Workshop beginnt am Freitag nachmittag mit einer kurzweiligen fotografischen Einführung von Hermann Dörre und einem sehr unterhaltsamen juristischen Vortrag von Rechtsanwalt Sebastian Deubelli. Der größte Teil des Samstags ist dem gemeinsamen Fotografieren gewidmet, wobei jeder der maximal acht Teilnehmer seine eigene Bildserie erstellen kann. Am Samstag Nachmittag übernimmt Uli Staiger mit einer kurzen Einführung zum Thema Bildbearbeitung und CGI, am Sonntag folgt der praktisch-kreative Bildbearbeitungsteil mit Uli Staiger. Die Ergebnisse dürfen gerne veröffentlicht und zur Eigenwerbung verwendet werden. Weitere Details der Veranstaltung befinden sich auf der Website von Uli Staiger unter http://www.dielichtgestalten.de/kurse/professionelle-autofotografie/


Bilder und Infos zum vergangenen Workshop https://www.facebook.com/Professional-Imagers-Club-eV-PIC-376378325719781/photos/?tab=album&album_id=1199665810057691

Jobo stellt das Lens True System vor, Stefan Steib blickt in die Zukunft der professionellen Fotografie, Elke Latinovic, Senior Photo Editor bei C3 Creative Code and Content GmbH vermittelt uns worauf es bei der Arbeit für Redaktionen ankommt, die Firma Aixsponza gibt uns eine Einführung in Photogrammetrie. Hier nutzt man eine Reihe an Fotografien eines Objekts um mit spezieller Software das Objekt inklusive Oberflächenfarben im Rechner nachbilden zu lassen. Das Endergebnis ist ein 3d Objekt, das man beliebig für Renderings, Produktvisualisierungen, VirtualReality Anwendungen und ähnliches verwenden kann, Kai Arndt zeigt Gadgets für Filme, Sebastian Deubelli über Rechtliche Aspekte bei CGI, Foto Dinkel zeigt Videoprodukte von Sony und Atoms, in der Mitgliederversammlung gibt es ein paar Punkte über die abgestimmt werden soll  


In Kooperation mit unserem Industriepartner Phase One Deutschland bieten wir ein Capture One Pro Einsteiger-Seminar an. Tobias Kreusler wird uns einen fundierten Einblick in die Möglichkeiten von COP geben. Das Tagesseminar soll euch in der Wahl des besten Werkzeugs für den persönlichen RAW-Workflow unterstützen und euch auch bei bereits erfolgten Einstieg neue Anregungen geben.


Wir können euch ein zweitägiges PIC-Seminar der ganz besonderen Art anbieten, bei dem sich in Neuss alles rund um den Einsatz von Multicoptern und die Erschließung dieses spannenden Geschäftsfeldes für Fotografen und Filmer dreht. Am meisten freut uns dabei, dass wir diesmal zwei Top-Referenten aus den eigenen Reihen gewinnen konnten, uns an ihren reichhaltigen Erfahrungen teilhaben zu lassen. Simon Eymann von kopterwork wird uns dabei eine gründliche und fundierte Schulung zu Theorie und Praxis dieses relativ jungen Genres geben. Er hat sich mit seinem Unternehmen „kopterwork“ seit mehreren Jahren auf diese fotografische Disziplin spezialisiert, verfügt selbst über eine mehr als 20jährige Erfahrung im Modellflug und kann dadurch auf einen tiefen Erfahrungsschatz zurück greifen, den er gerne mit uns teilt. Unser Verbands-Justiziar Sebastian Deubelli klärt uns darüber hinaus über die rechtlichen Rahmenbedingungen auf, innerhalb derer man sich in diesem Segment bewegt. So wie wir ihn kennen, wird er dies sicher wieder auf seine gewohnt unterhaltsame sowie kurzweilige Art tun und uns mit einer großen Portion Humor und Geduld an das zunächst etwas trocken erscheinende Thema heranführen. Neben der notwendigen und umfangreichen Theorie kommt aber natürlich auch die Flugpraxis nicht zu kurz. Als Direktimporteur verschiedenster Hersteller ist Globe Flight weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt. Neben Beratung und Verkauf verfügt der Distributor auch über eine eigene Flugschule und wird Simon im Rahmen des Seminars bei der Vermittlung der Flugpraxis zur Seite stehen. Zusätzlich werden den Teilnehmern von Globe Flight aktuelle Fluggeräte für Übungszwecke zur Verfügung gestellt. Somit ist garantiert, das jeder Teilnehmer auch erste eigene Erfahrungen in der Luft sammeln darf.Kurz gefasst erwarten euch folgende Inhalte im Überblick:


Zentrale Bühne Halle 4.1

Der PIC Verband informiert über Zugänge zum Beruf Fotograf und zeigt die Unterschiede zwischen der klassischen handwerklichen Ausbildung, dem fachhochschulischen und universitären sowie sonstigen Wegen freien Zugängen auf.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich 


Tobias Scherer, freier Tonmeister und Dozent an der Filmakademie Baden-Württemberg, wird uns während seines Vortrags einen komprimierten Einblick in das Thema Filmton verschaffen und uns eine Menge Tipps und Tricks für professionellen Ton am Videoset mit auf den Weg geben. Mit relativ überschaubaren Mitteln lassen sich hier bereits enorme Verbesserungen erzielen und eine gute Vorbereitung ist – ähnlich wie in der Fotografie – bereits die halbe Miete für ein erfolgreiches Projekt. 

Das selbe Seminar findet nochmals um 16:00 h statt


Der PIC e.V. präsentiert auf der photokina eine Auswahl von Werken verschiedener Gewinner des PIC Förderpreises aus den vergangenen Jahren.
Bitte besuchen Sie unsere Ausstellung in Halle 2.1, Stand C-010. 


Tobias Scherer, freier Tonmeister und Dozent an der Filmakademie Baden-Württemberg, wird uns während seines Vortrags einen komprimierten Einblick in das Thema Filmton verschaffen und uns eine Menge Tipps und Tricks für professionellen Ton am Videoset mit auf den Weg geben. Mit relativ überschaubaren Mitteln lassen sich hier bereits enorme Verbesserungen erzielen und eine gute Vorbereitung ist – ähnlich wie in der Fotografie – bereits die halbe Miete für ein erfolgreiches Projekt.